Novomatic zieht sich aus Deutschland zurück

Jürgen Bergmann | 19 Jan 2018

Novomatic zieht sich aus Deutschland zurückDer österreichische Glücksspieltechnologiegigant Novomatic AG wird seine Spieltechnologie nicht länger im deutschen Markt zur Miete anbieten, nachdem die Legalität von Spielhallen in Deutschland infrage gestellt wurde. Der Hersteller von Glücksspielgeräten erklärte, dass man größere Klarheit bezüglich der Gesetzesvorgaben für Spielhallen und das Onlinespiel sehen wolle.

Die Neuigkeit wurde im letzten Jahr bekannt, als Novomatics Tochterunternehmen Greentube alle deutschen Onlinecasinoseiten anwies, zum 29. Dezember alle von Novomatic entwickelten und produzierten Spiele aus dem Programm zu nehmen.

Nachdem Novomatic in der Vergangenheit betont hatte, dass das Hauptaugenmerk des Unternehmens auf Deutschland liege, zumal der Markt dort auch der lukrativste sei, kam die Neuigkeit des Rückzugs für viele überraschend. Ein Unternehmenssprecher soll sich dahingehend geäußert haben, dass es einen dringenden und unaufschiebbaren Bedarf an die deutschen Behörden gäbe, die Gesetzgebung hinsichtlich der Spielhallen und des Onlinespiels zu detaillieren. Dies geschehe aber schlicht und einfach nicht. Man schätze die Situation daher als extrem unklar und unsicher ein.

Illegale Anbieter schaden dem Markt

Die ersten Anzeichen für kommende Änderungen gab es im September des letzten Jahres, als das Unternehmen seine Pläne für einen 5-Milliarden-Einstieg an der Frankfurter Börse aufgrund der genannten Unklarheiten, die den deutschen Glücksspielmarkt plagen, aufgab.

Etwa 40 % seines Umsatzes generiert Novomatic mit dem Verkauf von Glücksspielgeräten, während die verbleibenden 60 % aus dem Angebot von Dienstleistungen und Spielen für Live-Casinos und Onlineglücksspielseiten stammen.

Novomatic bestätigte zudem, dass es zahlreiche illegale Anbieter gäbe, die weiterhin, ohne Wissen des Unternehmens Kopien des Spielangebots auf dem deutschen Markt offerierten. Dies, in Verbindung mit der Unsicherheit bezüglich der Gesetzesvorgaben, habe Novomatic dazu bewogen, alle seine Glücksspielgeräte aus den Casinos abzuziehen, die Glücksspiel mit Bargeldeinsatz in Deutschland anbieten.

Novomatic blickt nach Australien

Wie es so häufig der Fall ist, ist der Verlust des Einen der Gewinn des Anderen. In diesem Fall hat Novomatic kürzlich einen Anteil von 52 % am australischen Unternehmen Ainsworth Game Technology erworben.

Dieser Mehrheitsanteil kostete etwa 340 Mio. €. Das Unternehmen war in die Verhandlungen über der Kauf von mehr als der Hälfte der Anteile an Ainsworth Gaming Technology eingestiegen, musste aber zunächst eine Reihe strenger Auflagen und Compliance-Bedingungen der Aufsichtsbehörden in verschiedenen Regionen erfüllen.

Novomatics Vorstandsvorsitzender Harald Neumann bestätigte, dass die Investitionen in Ainsworth Game Technology Teil von Novomatics Plänen seien, den Marktanteil des Unternehmens in den USA auf 10 % zu erhöhen. 

Das Endziel sei es, Novomatic zum Weltmarktführer im Bereich Glücksspiel zu machen.

Source: https://www.gamblinginsider.com/news/4755/novomatic-exits-the-german-market-as-it-heads-down-under