Schemion zum Sieger der ersten WPT-EU-Championship ernannt

Jürgen Bergmann | 01 Feb 2018

Ein deutscher Spieler gewinnt die WPT European ChampionshipDieses Jahr machte die legendäre World Poker Main Tour zum ersten Mal in Deutschland halt. In der Spielbank Berlin wurde im Januar die WPT European Championship ausgetragen. Das am heißesten erwartete Pokerspiel des Events war natürlich das Main Event selbst, bei dem 339 Pokerprofis um den Haupttitel kämpften.

Von diesen 339 Spielern war es am Ende der Deutsche Ole Schemion, der den ersten Platz erringen konnte. Dem jungen Profi gelang es damit vor ein paar Wochen, seinen allerersten WPT-Titel mit nach Hause zu nehmen, nachdem er es entgegen aller Wahrscheinlichkeit geschafft hat, einige beachtliche europäische Gegner zu schlagen.

Amjad Nader flog als Erster raus

Die World Poker Tour warnte beim letzten Tisch des Turniers, dass es bis zur ersten Pause noch keine Eliminierungen gab. Im Laufe des Main Events gelang es Schemion, seine Rivalen zu beseitigen und gleichzeitig seine Chipführung beizubehalten. Amjad Nader war der erste Spieler, der den Tisch verlassen musste, nachdem er den deutschen Konkurrent mit einer König-Dame-Hand angriff. Schemion präsentierte seine As-Zehn-Hand mit einem As auf dem Flop und Nader musste den Tisch als Sechster verlassen.

Als Nächstes flog Han Kuo Yong raus, dicht gefolgt von Michael Behnert, der von Patrice Brandt eliminiert wurde. Zu diesem Zeitpunkt verblieben nur noch Schemion, Michael Mrakes und Brandt am Tisch. Brandt ging All-in und Schemion callte mit seiner Hand. Die Ace-High-Hand des deutschen Profis schlug die Hand von Brandt, der als Dritter den Tisch verließ.

In den letzten Stunden des Main Events spielten Schemion und Michael Mrakes gegeneinander um den Siegertitel, wobei Schemion schon mit 2:1 vorne lag. Es dauerte nicht lang, und Schemion hatte sich eine 5:1-Führung erspielt. Nach nur 20 Händen gelang es ihm schließlich Mrakes' Flush Draw mit einem Top Pair zu schlagen.

Große Gewinne für die Main-Event-Profis

Während Schemion mit dem Siegertitel und einem beeindruckenden Preisgeld von 255.352 Dollar nach Hause geht, konnte sich auch Michael Mrakes mit einem beeindruckenden Gewinn von 178.892 Dollar durchaus glücklich schätzen. Der dritte Platz von Patrice Brandt brachte ihm 115.077 Dollar ein, während Michael Behnert und Han Kuo Yong 74.088 bzw. 57.188 Dollar erspielten. Amjad Nader, der als erster Spieler die Runde verlassen musste, erhielt 47.323 Dollar für seinen sechsten Platz. Stellen Sie sich vor, Sie würden einen so hohen Preis erhalten, wenn Sie Online-Poker auf Ihrem Handy spielen.

Der Berliner Ole Schemion hat Deutschland und Österreich mit seiner Performance bei der WPT European Championship 2018 sicherlich stolz gemacht. Angesichts seines Alters von 25 Jahren erwarten Poker-Veteranen, dass wir in Zukunft noch mehr von Schemion hören werden. Es würde niemanden verwundern, wenn sich in seiner Pokerkarriere noch weitere Titel der World Poker Tour zu diesem Sieg dazu gesellen würden.

Link zur Quelle:

https://news.worldcasinodirectory.com/ole-schemion-wins-first-wpt-title-during-european-championship-52521