Fußball-Sponsoring durch Casinos in Deutschland auf dem Vormarsch

Jürgen Bergmann | 15 November 2017

Casinos und Sportwettenanbieter sponsern vermehrt FußballvereineFußball ist der meistbetriebene, meistgeschaute und meistgetippte Sport der Welt. Sponsoring in allen großen Sportarten ist seit jeher für verschiedene Marken lukrativ, weshalb es Sinn ergibt, dass die begehrtesten Werbeflächen auf den Spielfeldern, den Trikots und der übrigen Ausstattung bekannter Fußballmannschaften zu finden wären.

Erfolgreiche Casinos und Sportwettenanbieter suchen immer nach neuen Möglichkeiten, um in einer sehr gnadenlosen Branche Kunden anzulocken, und ihre Bindung an Sportclubs ist recht natürlich. Das Sponsoring von Fußballvereinen durch Buchmacher und Casinos gibt es im Vereinigten Königreich bereits seit einiger Zeit und taucht nun auch häufiger in anderen Ländern auf. Mit am schnellsten wächst diese Art des Sponsorings in Deutschland.

Fortschrittliche Glücksspielgesetze in Deutschland

Die neuen Entwicklungen im deutschen Glücksspielstaatsvertrag erlauben die Vergabe von mehr Lizenzen an internationale Betreiber von Online-Sportwetten und Casinos mit Ausrichtung auf deutsche Spieler. Vor diesem Hintergrund ist es gar keine Überraschung, dass das Sponsoring von Fußballvereinen von Glücksspielunternehmen ausgeht.

Insbesondere die Vereine der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga erhalten von Sportwettenanbietern weitaus mehr Aufmerksamkeit. Aktuell sind Tipico, bet-at-home und myBet die 3 Top-Buchmacher-Sponsoren der Vereine. Tipico ist der größte Sponsor und unterstützt den HSV, Werder Bremen, Freiburg, Bochum und Hoffenheim, während myBet mit seinem Sponsoring von Greuther Fürth und Fortuna Düsseldorf den dritten Platz belegt. Zwischen ihnen liegt bet-at-home, das Schalke, Gladbach und St. Pauli unterstützt. Häufig gibt es bei diesen Sportwettenanbietern auch besondere Angebote, was ihre Popularität in Deutschland noch weiter steigern dürfte.

Der deutsche Markt ist eine großartige Alternative

Die Glücksspielgesetze scheinen derzeit weltweit in einem Wandel begriffen zu sein. Während die Gesetze für Online-Glücksspiel in Deutschland langsam gelockert werden, aber noch immer einen weiten Weg vor sich haben, wurden Online-Casinos und -Pokerräume in Australien komplett verboten. Genauso verlangsamt sich das Buchmacher-Sponsoring britischer Fußballclubs infolge einiger prominenter Glücksspielkontroversen.

Die British Football Association hat Spielern aufgrund von Glücksspielvergehen Strafen auferlegt und sah sich dem Vorwurf der Heuchelei ausgesetzt, nachdem sie gleichzeitig Sponsoring-Deals von Glücksspielunternehmen angenommen hatte. Dies führte zu einer Beendigung des Sponsorings durch Sportwettenanbieter, sodass sich Buchmacher anderweitig nach Werbeflächen umsehen mussten.

Bis jetzt wurde das Potenzial für ausländisches Sponsoring und Investment in die Bundesliga noch nicht annähernd voll ausgenutzt; nur 16 % der Investitionen in die Liga kamen in der Saison 2016/2017 von außerhalb Deutschlands. Im Vergleich dazu betrugen die Auslandsinvestitionen in die britische Premier League 75 %. Wichtig ist aber, dass das Sponsoring in Deutschland und anderen Staaten mittlerweile aufzuholen scheint.

Ausgeglichenere Unterstützung durch Buchmacher und andere Marktteilnehmer

Der Buchmacher-Riese 10Bet hat gerade erst angekündigt, exklusiver Wettpartner des VfL Wolfsburg, eines der inspirierendsten Teams in der Bundesliga, zu werden. Der spannende Schritt ist ein Beispiel für die aggressive neue Marketingkampagne von 10Bet, die denen so vieler anderer Buchmacher ähnelt, die ebenfalls nach Sponsoringmöglichkeiten außerhalb des Vereinigten Königreichs suchen.

Die Verlagerung des Schwerpunkts von Großbritannien auf andere Länder seitens der Sportwettenanbieter und Casinos könnte für einen Teil des jeweils gestiegenen beziehungsweise gesunkenen Wachstums beim Sponsoring deutscher und englischer Teams verantwortlich sein. Darüber hinaus scheint es beim Sponsoring von Fußballteams einen allgemeinen Trend zum Ausgleich zu geben. Die Unterstützung für die britische Mannschaft wies in der Saison 2016/2017 zwar ein Wachstum auf, aber nur in Höhe von 0,92 % neben 16,6 % in der spanischen La Liga und 3,97 % in der deutschen Bundesliga. Dieser willkommene Ausgleich weitet sich auch auf andere Länder und Sportarten aus; so unterstützt beispielsweise Betway das E-Sport-Team Ninjas in Pyjamas und den ugandischen Fußballclub Onduparaka.

Angesichts der neuen Glücksspielgesetze in Deutschland gibt es allen Grund, von einem weiteren Wachstum des Casino- und Sportwetten-Sponsorings in der Bundesliga auszugehen, das dem Sport wichtige Gelder und Wettspielern mehr besondere Angebote einbringen dürfte. Dieses Geld kann zur Anwerbung neuer Spieler, für wertvolle Transfers sowie bei Bedarf zum Erneuern von Ausrüstung und zur Investition in weitere Trainingsprogramme genutzt werden.

Für die Glücksspielunternehmen kommen zudem größere Einnahmen zustande und sie sollten in der Lage sein, Wettern und Spielern noch bessere Gewinnchancen und Auszahlungen zu bieten. Insgesamt werden das gesteigerte Sponsoring und die besseren Glücksspielgesetze alle Beteiligten in eine bessere Lage versetzen!

Quellenlink: https://www.casinoverdiener.com/wetten/wettanbieter-sponsoren-in-der-bundesliga