GiG unterstützt Projekt für mehr Vielfalt

Jürgen Bergmann | 13 März 2018

Einen Monat nachdem IGT seine Teilnahme am All-in Diversity Project bekannt gab, hat die Gaming Innovation Group (GiG) GiG kündigt Teilnahme am All-in Diversity Project aneinen Vertrag unterzeichnet, um Gründungspartner des Programms zu werden. Als Gründungspartner und Teilnehmer wird GiG daran mitarbeiten, Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion in der weltweiten Glücksspielbranche zu messen.

Robin Reed, Geschäftsführer der Gaming Innovation Group, sagt, dass die Partnerschaft der Gruppe mit dem All-in Diversity Project mit der Vision von GiG übereinstimmt, dass iGaming Spaß und Fairness für jeden bieten sollte. Dass dies möglich wird, hängt laut Reed davon ab, dass die Mitarbeiter vielfältiger werden, was die Leistungsfähigkeit und Entscheidungsfähigkeit der Glücksspielbranche verbessern wird.

Alles auf Vielfalt

Die Gaming Innovation Group wird neben vielen weiteren wichtigen Akteuren der Branche – darunter unter anderem Caesars Entertainment, IGT und Paddy Power Betfair – Partner des All-in Diversity Project.

Das All-in Diversity Project wurde 2017 ins Leben gerufen und ist eine gemeinnützige, branchenorientierte Initiative, die sich weltweit für die Förderung von Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion im Wett- und Glücksspielsektor einsetzt. Die Vision des Projekts ist es, mit Hilfe seiner verschiedenen Partner und aus eigener Kraft einen Paradigmenwechsel in der Branche durch mehr Transparenz, Messbarkeit und umsetzbare Taktiken zu ermöglichen. Es sieht seine Rolle darin, Daten und Informationen zu teilen, sowie Bildung, Verständnis und Erfolgsmethoden auf allen Ebenen der Branche zu fördern.

Laut Kelly Kehn, der Mitbegründerin des All-in Diversity Project, ist Vielfalt keine einmalige Initiative. Sie sagt, man müsse sich auf allen Ebenen für mehr Vielfalt einsetzen, da durch sie die Art und Weise, in der sich die Branche entwickelt, wachsen kann. Dies, sagt Kehn, sollte für die Bereiche Image, Produkte und Talente gelten.

GiG nimmt an Aktion für mehr Vielfalt teil

Projektmitbegründerin Kehn sagt über die Gaming Innovation Group, dass sie in Bezug auf Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion „ihren Worten Taten folgen lässt“ und bestätigt, dass die Gruppe die Werte des Projekte in dieser Hinsicht teilt. Das All-in-Projekt identifiziert GiG als ein Unternehmen, das Integration und Vielfalt schon immer in den Mittelpunkt seiner Geschäftstätigkeit gestellt hat. Kehn sagt, dass dies in allem, was GiG tut, sichtbar ist.

Als Gründungspartner und Teilnehmer des All-in Diversity Project wird die Gaming Innovation Group das Projekt und seine Ziele durch die Art und Weise, wie es seinen Betrieb führt, sowie über verschiedene Initiativen unterstützen. Dazu gehören unter anderem Berichte über Fortschritte von einem Jahr zum nächsten sowie Empfehlungen von Erfolgsmethoden.

GiG-Geschäftsführer Reed erklärt, dass die Gaming Innovation Group zu diesem unterstützenswerten Zwecke das Gespräch mit einer großen Anzahl von Unternehmen suchen wird, um über die Notwendigkeit größerer Vielfalt im Bereich der Wetten und des Glücksspiels zu diskutieren.

 

Linkquellen: